Die Fashion-Lieblinge aus Team Eckl

Häufig werden wir gefragt, wo wir die Kleidung unserer Tochter kaufen. Ich möchte Euch mit diesem Beitrag ein paar lieb gemeinte Anregungen und Tipps rund um das Thema Kidsfashion mitgeben. Ich erzähle euch, welche Stores es mir besonders angetan haben und warum ausgerechnet Brands wie Soft Gallery, Mingo und Tiny Cottons ideal für unsere Mucki sind. Erfahrt mehr über unsere Kidswear und wo ihr unsere absoluten Lieblingsstücke kaufen könnt.

Schon seit ihrer Geburt ist Mucki trotz außergewöhnlich großem Appetit sehr zart und gehört eher zur Sorte „Porreepiepe“. Da ist es oft nicht einfach, die passende Kleidung für sie zu finden. Besonders gute Erfahrungen haben wir deshalb mit der Auswahl von Tiny Cottons und Mingo gemacht. Beide Labels schneiden schmal, sind in den Designs eher clean unterwegs und haben das Potenzial zum Partner-Look mit Mama.

Grundsätzlich lieben wir alles rundum den „Scandi-Look“. Das spiegelt sich nicht nur in unseren Wohnaccessoires wieder (IKEA lässt grüßen), sondern auch in unseren Kleiderschränken. Papa und Mama mögen besonders die klaren Linien von COS und für die Mucki tobe ich mich mit großer Leidenschaft bei Mini Rodini aus. Besonders im Hinblick auf Funktionskleidung gilt das Label bei vielen Müttern als herausragend gut, trotz der hohen Anschaffungskosten.

Ich schließe mich da nahtlos an. Wir hatten letzten Winter einen Fußsack und einen Overall aus der Herbst/Winter-Reihe und waren sehr zufrieden.

Soft Gallery und Billie Blush sind für mich Brands, die sehr farbenfroh und mädchenhafte Kleidung anbieten. Wir greifen besonders im Sommer gern auf die Ware zurück. Die Verarbeitung ist bei beiden Labels großartig und wir mögen die verspielten Schnitte und Prints. Unsere aktuelle Bademode ist von Soft Gallery und der UV-Schutz ist top. Kein Sonnenstrahl schafft es durch das Protection Shirt und der weiche Handtuchstoff unseres Capes saugt das Meerwasser auf wie nix.

Wenn es um Basics geht, nehmen wir gern die Bodys, Shirts und Longsleves von Ernsting’s family, ZARA oder H&M. Unter anderem auch, weil Mucki beim Essen ein Strolch ist, den Latz verwehrt und demnach viel Tomatensoße, Joghurt und Marmelade von den Oberteilen aufgefangen werden muss.

Die Top 5 Kidswear

Das folgende Ranking unsere Kidswear sagt nichts über die Beliebtheit und Qualität der Shops oder Labels aus. Es dient euch lediglich als Anhaltspunkt und soll die Fragen zahlreicher Mamas, die uns auf dem Insta-Account mina.mamilicious ihre Treue schwören, beantworten. Ein großes Danke an dieser Stelle. Ihr seid der absolute Wahnsinn.

  1. Tiny Cottons
  2. Mini Rodini
  3. Lili et Milou
  4. Baby Kochs
  5. Miss Marvelous

Brandneu in unseren Kleiderschrank hat es zur Zeit das Label CarlijnQ geschafft. Die aktuelle Kollektion ist meiner Meinung nach ziemlich stylisch und wer nach einem besonders coolen Look sucht, ist dort genau richtig. Wie unsere Auswahl den ersten Waschgang überstanden hat, kann ich noch nicht sagen. Allerdings hat Mingo Kids nun Konkurrenz aus der Heimat. CarlijnQ stammt nämlich auch aus den Niederlanden und wer mich länger kennt, weiß um meine besondere Verbindung zu dem Land.

Der eigene Kopf

Mucki ist ja nun schon zwei Jahre alt und ich warte eigentlich auf den Tag, an dem ich zähneknirschend zugeben muss, die Schirmherrschaft über den Inhalt ihres Kleiderschranks verloren zu haben. Mal sehen ob in Zukunft die Unicorns mit viel Glitzer und Bling Bling Einzug erhalten, oder Mama trotzdem noch ein Wörtchen bei der Kleiderauswahl mitzureden hat. In welcher Form sie sich da austoben will, soll sie sobald sie kann selbst entscheiden. #youngandwildandfree