Kindergartenmädl: Zeit wo bist du bloß geblieben?

Eine neue Lebensphase beginnt. Mucki verlässt die Kinderkrippe und wird zum Kindergartenkind. Wie spannend für sie und alle Beteiligten. Mir ist es in diesen Tagen besonders wichtig, dass wir die Eingewöhnung so entspannt wie möglich gestalten.

Keine Hetze, kein Druck am Morgen, viel Spaß und wie immer ein musikalischer Ausraster auf dem Weg in den neuen Kindergartenalltag. Was ich damit meine, dürften vielen von Euch noch gar nicht wissen.

Spoileralarm!

Mucki und meine Wenigkeit haben grundsätzlich viele feste Rituale, die wir täglich pflegen, von denen ich mir Schutz, Routine und Geborgenheit für sie verspreche und die, wie das Amen in der Kirche, einfach zu uns gehören.

Dazu zählt unter Anderem auch gemeinsames Singen im Auto. Es wird lauthals zu sämtlicher Chartmusik (nicht meine 1.Wahl) mitgekreischt und die Fahrtzeit vergeht dabei wie im Flug.

Bestens gelaunt starten wir so in unseren Morgen und haben beide mega Spaß dabei. Veränderungen werden damit spielerisch gelöst und sie wird, ohne es zu bemerken, an die neuen Regeln gewöhnt.

Das neue Umfeld und die andersartigen Strukturen zu respektieren und für den nötigen Ausgleich am Abend zu sorgen, ist sicherlich kein Zuckerschlecken.

Ich ahne bereits, welcher Frust und Ärger uns bei der finalen Abgewöhnung des Mittagsschlafs erwartet.

Aber auch da, fällt mir mit der Zeit sicherlich noch die passende Lösung ein!

Der erste Tag im Kindergarten: Was muss mit?

Kinderrucksack von TulaIn der Krippe wurde gemeinschaftlich durch ein Frühstück in den Tag gestartet. Nun ist es morgens größtenteils meine Aufgabe, ihre Brotzeitbox zu befüllen und mit verschiedenen Leckereien für eine ausgewogene Ernährung zu sorgen.

Wir haben uns bei der Auswahl für die Brot- und Snack Box von Skip Hop entschieden.

Die Frühstücksbox ist leicht über 2 Clips an der Seite für Kinderhände zu öffnen, hat ein Fach im Fach, in dem sich Obst gut verstauen lässt und obendrein das Sandwich auch noch seinen Platz findet.

Die Snackdose eignet sich hervorragend für Kekse oder anderes Knabbergebäck. Die Klappe lässt sich einfach aufdrücken und durch einen gezackten Silikonschutz kann der Inhalt nicht herausfallen.

Vor Allem Obst lockt in der Sommerzeit viele unerwünschte Insekten an. Durch den Silikonschutz schaffen es die kleinen, gemeinen Biester glücklicherweise erst gar nicht, mit der Nahrung in Kontakt zu kommen.

Für mich als Monk-Mutti natürlich ein unschlagbares Kaufargument.

Beide Dosen sind spülmaschinenfest, das Design überaus gelungen und griffig für kleine Kinderhände.

Meine Recherche im Netz über die Firma war relativ gemischt.

Grundsätzlich erhält die Frühstücksdose über Drittanbieter viel Kritik für ihre Verschlüsse. Wir haben die Dose nun schon mehrfach in der Spühlmaschine gehabt und können noch keinerlei außergewöhnliche Abnutzung erkennen.

Ein normaler Verschleiß ist meines Erachtens mit der Zeit  zu erwarten, denn es handelt sich immerhin um einen Gebrauchsgegenstand.

Modischer Kinderrucksack von Tula

Kinderrucksack von Tula

Das Frühstücksritual aufrecht zu erhalten, ist bei der Eingewöhnung aber nicht alles.

Die Routinen aus den letzten beiden Jahren ändern sich und wir müssen die Uhr besser im Blick halten, Selbständigkeit üben und ein Bewusstsein für mehr Verantwortung entwickeln.

Sie ist von einem Tag auf den nächsten wieder eine der Kleinsten unter den Großen. Neue Abenteuer warten auf sie und ich bin gespannt, wie sie ihre Eingewöhnung meistert.

Sobald das Frühstück verpackt ist, kann es also losgehen.

Moment mal, aber wo genau kommt das Proviant eigentlich rein? Ein Rucksack wäre hilfreich.

Sie hat für private Zwecke ihren Kumpel „Henni Hase“ von Affenzahn in Gebrauch, aber für den Alltag im Kindergarten fehlt uns noch das richtige Equipment.

Nach gründlicher Recherche bin ich dabei auf den Kinderrucksack von Tula gestoßen.

Die Marke ist grundsätzlich für ihre ergonomischen Babytragen im fancy Design bekannt, doch erweitert das Label ständig sein Sortiment.

Nun sind auch Rucksäcke für Kinder ab drei Jahren hinzugekommen.

Perfekt für uns!

Warum der Kinderrucksack von Tula uns überzeugt hat!

Kinderrucksack von Tula

Der Kinderrucksack von Tula erinnert mich immer ein stückweit an meine Kindheit, als der Lederranzen nicht cool, aber mit seinen vielen einzelnen Fächern zumindest sehr praktisch war. Heute, 25 Jahre später, ist natürlich alles anders.

Da muss der Rucksack nicht nur die Eltern in Sachen Ergonomie überzeugen, nein auch hübsch anzusehen sollte er sein. Die Stoffe von Tula sind wasserdicht und alle wesentlichen Funktionen sind vereint in besonders charmantem Design.

Der Rucksack ist ein wahres Allroundtalent. Es passt eine Vielzahl an Spielzeug, die Brotzeit, eine Getränkeflasche und diverse Kleinigkeiten hinein.

Die Designs sind limitiert und kehren in einer Ausführung nur einmalig pro Saison in den Handel.

Die Schultergurte sind gepolstert, verstellbar und verfügen, für besonders guten Halt, über einen Brustverschluss.

Der Rucksack lässt sich einfach reinigen und wir haben ihn problemlos im Schongangbei 30 Grad gewaschen.

Für Kinder ab drei Jahren wird empfohlen, nicht mehr als 10% des Eigengewichts auf die Schultern zu laden. Wenn Unsicherheiten aufkommen, einfach wiegen und beruhigt aufschnallen.

Falls es dem Kind doch mal zu viel wird, bietet ein Tragegriff die Möglichkeit, auch mal Mama und Papa „schleppen“ zu lassen.

Magnetverschlüsse erleichtern den Kids den täglichen Gebrauch und der stylische Ranzen kann blitzschnell geöffnet und wieder verschlossen werden.

Jeder Kinderrucksack von Tula verfügt über ein Namensschild und lässt sich so personalisieren.

Gut zu wissen: Mein Babyausstatter in München

Unsere Getränkeflaschen haben wir vom Hersteller SIGG. Ein Klassiker unter den Alu-Getränkeflaschen und bei Kindern sehr beliebt.

Das Gehäuse ist sehr stabil, kühle Getränke bleiben auch bei hoher Außentemperatur erfrischend und das Produkt überzeugt durch Qualität und ausgewähltes Material.

Alle hier im Beitrag erwähnten Hersteller findet ihr bei unserem Babyausstatter des Vertrauens, Kinnings Babythings.

Ansonsten werden Outdoorkleidung, Regenschutz und Wechselkleidung Platz in Muckis neuem Kindergartenschrank finden.

Den hat sie sich im Vorfeld übrigens ganz allein ausgesucht.

Aus unserem Bambi wird nun ein Marienkäfer.

Ich bin gespannt, was uns der neue Lebensabschnitt bringt. #biggirlsdontcry