Ein Kinderbuch von Herzen

Diana Marino – Mutter von vier Kindern und ein absolutes Allroundtalent u.a. in Sachen Mode, Schneiderei, Schauspielerei und Redaktionsarbeit innerhalb der TV-Branche, erfüllt sich einen weiteren Herzenswunsch und schreibt ihr erstes, sehr einzigartiges Kinderbuch.

Wer sich länger mit Diana unterhält, stellt unmittelbar fest, dass die heutige Yoga-Lehrerin, ihrem Leben immer wieder einen neuen Sinn gibt, ihren Träumen nicht hinterher läuft, sondern (er)lebt und das positive Lebensgefühl auch an ihre Kinder weitergibt.

Sie sagt selbst über sich:

Ich empfinde es als großes Geschenk mit Kindern, Schwangeren, Alt und Jung gemeinsam, und schon bald auch mit Erwachsenen gemeinsam Bowspring Yoga zu praktizieren.

Ihre Beweggründe für ein eigenes Kinderbuch beschreibt sie im nachstehenden Interview wie folgt:

Interview mit Diana Marino- Autorin von das Haus mit der Herzenstür

Kinderbuch: Das Haus mit der Herzenstür

Worum geht es in eurem Buch?

Es ist die Geschichte der 8-jährigen Mavie, die zusammen mit ihrem Kuschelkater Leo ein kleines Zauberhaus findet. Das Haus wird ihr magische Türen in andere Welten öffnen. Sie wird auf wundersame Begegnungen stoßen, die ihr das Wissen des Lebens zeigen und neue Sichtweisen und Kräfte für ihre Zukunft schenken. 

Welches Thema speziell für Kinder wird behandelt?

Die Kinder erleben in diesem Buch eine Welt voll Zauber und Magie. Im Grunde sind es alles Plätze/Orte, die wir meist selbst besuchen können, sollen und wollen. Die Welten sind real, nur können wir sie mit unserem Wissen als Erwachsener vielleicht ein wenig anders wahrnehmen als die Kids. Wir erkennen schnell, wie wunderschön und heilsam diese Orte sind, wenn die Bereitschaft besteht, mit offenem Herzen zu spüren und zu sehen.

Das möchte ich weitergeben. Sich als Kind trauen, sich seinen eigenen Platz in unserer Welt zu erschaffen, in der eigenen Phantasie aufzugehen und so ein stückweit unserer schnelllebigen und Medien überfüllten Realität zu entkommen.

Egal wie klein ein Kind oder wie alt ein*e Erwachsene*r ist, befinden wir uns alle in einem ständigen, sehr gleichbleibenden Prozess. Wir sind auf der Suche nach dem Einklang zwischen der Welt, in der wir leben und unserer Rolle darin. Da diese Welt ewigen Entwicklungen und Veränderungen unterliegt, müssen auch wir unsere Werte und Ansichten stets überdenken und bei Bedarf angleichen.

Das Buch wird Kindern wie Erwachsenen neue Lebensperspektiven aufzeigen. Mit seinen kleinen Weisheiten kann es die Wahrnehmung über die Welt und somit auch unseres eigenen Lebens maßgeblich verändern.

Die Hauptfigur im Buch

Mavie ist eine starke Mädchenfigur. Derzeit gibt es noch viel zu wenig Kinderbücher mit starken Frauenfiguren, die unseren Mädchen und Jungen als Identifikationsfiguren dienen. Dieses Buch soll zu einer Veränderung beitragen.

Aus meiner Erfahrung heraus, sind Kinder nicht schon von Beginn an so abhängig, oder überfüllt von all den neuen Medien und dem überflüssigem Spielzeug. Wir machen sie dazu. Wir lassen sie nicht eigenständig träumen oder in der eigenen Phantasie großwerden.

Das einzigartige Erlebnis und der nahe Bezug zu unserer Natur geht so oft verloren. Kinder haben die Gabe, fantastische und doch so einfache Dinge, in ihrer eigenen Welt zu erschaffen. Wir als Erwachsene, können, nein sollten, uns viel mehr von ihnen dorthin verzaubern lassen.

Die Entstehungsgeschichte

Erzähl uns mehr von dir, wer bist du, was machst du und wieso ausgerechnet ein Kinderbuch?

Ich war so vieles. Schneidergesellin, BWL Studentin,  Schauspielerin, Redakteurin beim Fernsehen, war im Immobilienhandel tätig…

Heute bin ich Kinderyogalehrerin und Schwangerenyogalehrerin und unterrichte hauptsächlich den Bowspring-Stil, der vor allem auf die natürliche Ausrichtung der Wirbelsäule achtet und unser Herz zu allen Seiten expandiert und öffnet.

Kleinere Filmproduktionen mit einer sehr lieben Freundin, die mit mir auch das Hörbuch und den entschleunigenden Film dazu gemacht hat, gehören nebem dem Yoga derzeit zu meinem Tagesgeschäft.

Doch vor allem war und bin ich Mutter von 4 Kindern. Mona (26J.), Louis (21J.), Leni (8J.), Moritz (6J.) erfüllen mich und meinen Allatg mit so viel Liebe. Ein Buch zu schreiben, war immer ein großer Wunsch in mir. Das es nun ein Kinderbuch geworden ist, liegt sicherlich an meiner wundervollen Arbeit mit den Kindern und einem speziellen Moment mit meiner Tochter Leni.

Wie bist du auf die Idee gekommen, ein eigenes Buch zu schreiben und warum dieser Titel?

Eines Abends habe ich den Samen gesät und laut gesagt: „Ich werde ein Kinderbuch schreiben.“ Sofort sprang meine 8 jährige Tochter Leni auf: „Ich hab da was für Dich, Mama!“

Leni, das Zündlein an der Waage

Sie brachte ein selbst gebasteltes ‚Buch’. Es bestand aus wenigen leeren Seiten zu einem Haus gefalten. Bemalt mit einem großen Herz als Tür und der Himmel über dem Haus hatte die Farben Grün und Blau. Es trug folgende Beschriftung:

Eine Geschichte über Zauberei

Wow, ein selbstgeschriebenes Buch von meiner achtjährigen Tochter. Ich war beeindruckt und schnell kam es zum finalen Titel:

Das Haus mit der Herzenstür

Buchvorstellung: Das Haus mit der Herzenstür

Einen Moment später habe ich Artemis, eine junge Künstlerin und die Freundin meines Sohnes Louis, gefragt:

„Malst Du die Bilder für mein Buch?“

Sie war überrascht und gleichzeitig entzückt von dem Vertrauen, dass ich ihr entgegen brachte. Artemis hat sich sofort mit mir zu einem gemeinsamen Brainstorming zusammengesetzt.

In dem Moment war mir klar, dass das Buch geschrieben und leben wird. Zu meinen Texten hat Artemis immer und ohne lange Absprachen die passendsten Bilder gemalt. Allein durch unseren Ideen-Austausch, sind immer wieder auch Bilder entstanden, bevor der Text überhaupt formuliert war. Immer passend auch ohne viele Worte.

Welche Altersgruppe soll das Buch ansprechen?

Kinder ab 6 Jahre und alle Vorleser. Vielleicht auch Erwachsene, die sich dem Zauber von tiefen, sinn- und glückspendenden Kinderbüchern mit berührenden Zeichnungen auch im erwachsenen Alter nicht entzogen haben.

Versteckte Botschaften

Welche versteckte Botschaft findet sich eventuell auch für die Eltern in der Geschichte?

Das Wissen, in seinem Leben nie zu jung oder zu alt zu sein um sein Leben in Freude, Mitgefühl, Liebe und liebevollem Miteinander zu leben und das eigene Lebensglück in den eigenen Händen zu tragen, ist meine Botschaft an die Kinder und Eltern da draußen.

Und im Kapitel mit dem Mond habe ich ein Thema aufgegriffen, mit welchem gerade Mütter der heutigen Generation stark konfrontiert werden. Nach einer kürzeren oder längeren Babypause gehen doch gerne viele Mütter weiterhin leidenschaftlich ihrer Profession nach.

Alle kennen das Gefühl von einem schlechten Gewissen überfallen zu werden. Es herrschen Selbstzweifel, Egoismus plagt die eigene Seele und immer wieder schwirrt diese eine Frage im Kopf herum:

Überfordere ich mein Kind mit dieser Situation? Bin ich zu egoistisch, weil ich wieder arbeiten will und last but not least: Bleibt sogar zu wenig gemeinsame Zeit? 

Ein wahres Familienprojekt

Buchvorstellung: Das Haus mit der Herzenstür

Wer steckt hinter den Illustrationen?

Eine wundervolle junge Frau, Artemis, die Freundin von Louis, meinem 21-jährigen Sohn. Zu dieser Zeit hatte sie gerade die Schule mit dem Abitur beendet und war in der Bewerbungsphase für unterschiedliche Kunstakademien und diversen anderen künstlerischen Einrichtungen. Ihre Illustrationen waren von Beginn an wundervoll und so passend.

Was macht dein Buch so besonders?

Ich finde es schön, dass meine Protagonistin weiblich ist. Es gibt doch noch immer viel zu wenig weibliche „Heldinnen“ in unserer Kinderbuchliteratur. Und ich liebe es, das sich alles so schön Hand in Hand entwickelt hat. Es ist zu unserem Familienprojekt geworden…

Jeder hat seine Aufgabe

Leni lieferte die Idee zum Titel. Artemis, die nun mal auch von Beginn an Teil unserer Familie war, malt die Illustrationen. Mona, meine älteste Tochter, kümmert sich um alles rund ums Marketing, Webauftritten und so vieles mehr. Monas Freund, Lorenzo verband Text und Illustrationen zu einem Buch. Louis soll nun beim Vertrieb mithelfen. Er studiert gerade in Wien Wirtschaft, also empfand ich diese aufgabe als sehr passend. Einer meiner engsten Freundinnen, Jessica, macht die Regie beim Hörbuch und Film, sowie den Schnitt.

Es gab so viele schöne Entwicklungen durch die Entstehung und Ausarbeitung des Buches. Immer alles Hand in Hand, mit dem Wissen, dass es etwas ganz Besonderes ist. Wir alle gemeinsam, dürfen meinen Herzenswunsch als Familie zur Vollendung bringen und unser gemeinsames Leben ist so, nun mal geprägt von den Inhalten dieses Buches.

Wir versuchen immer wieder zu unserem Herzen zu spüren. Wie sieht es da aus, leuchtet es, strahlt es? Wie steht es mit unserem Mitgefühl unserer Nächstenliebe, unserer eigenen Freude aus? Lassen wir sie in unseren Alltag oder sollten wir noch etwas daran arbeiten?

Wird es eine Fortsetzung geben?

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist noch nichts geplant. In den nächsten Monaten steht die Übersetzung ins Englische auf meiner Agenda. Ma sehen was kommt.

Resümee

Vielen Dank liebe Diana, für deine ausführlichen Antworten und deine Zeit. Wir wünschen dir mit dem Buch viel Erfolg und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit dir.

Hier findet Ihr Infos zur Bestellung und eine weitere kurze Inhaltsangabe zum Buch.