Marathon Vorbereitung, Klappe die Erste!

Was ist eigentlich purer Luxus für mich?

Die meisten denken jetzt bestimmt:

  • Schuhe, Shoppen, Geld verbrennen
  • Gucci Täschchen ausführen
  • Bling Bling

Aber Nö, falsch gedacht. Packt man die nette Hülle nämlich aus, schlummern da ganz andere Sehnsüchte.

Ausschlafen, ausgiebig frühstücken UND Zeit für eins meiner liebsten Hobbies haben, das Joggen!

Und damit nicht genug, aus Leidenschaft wird purer Ernst. Ich laufe Halbmarathon. Die Anmeldung ist schon raus. Das richtige Fitness Equipment liegt bereit und 2019 wird Tacheles gequatscht! No Excuses, die 20 km Marke wird nun endlich geknackt. Allein die reine Vorstellung beflügelt mich.

Back to the roots, wie alles begann…

Vor ca. 5 Jahren hat mich das Lauffieber gepackt und ich habe gelernt, so ziemlich jedes Erlebnis, ob gut oder schlecht innerhalb meiner Laufsession zu verarbeiten. Seit kurzem immer dabei, eine Uhr bzw. App, die meine Aktivitäten misst und mich währenddessen zur Höchstform antreibt.

Darüber hinaus nutze ich gern Fitness Equipment, dass sich über den Sport hinweg, auch im Alltag gut integrieren lässt und meinem Stil treu bleibt.

Meine Skagen Smartwatch ist demnach zu einem täglichen Begleiter ums Handgelenk geworden und misst spielend leicht meine gesamte Tagesaktivität. Ausgewertet wird via App. Diese könnt ihr euch ganz einfach im Appstore runterladen.

Besonders gut gefällt mir das polierte Edelstahl-Gehäuse mit passendem Armband. Vorbei mit der Laufuhr, die nicht zum Business Look passt. Nun wird auch auf hohen Hacken getrackt was das Zeug hält.

Skagen Smartwatch Produktfeatures im Überblick

  • Mineralglas, besonders unempfindlich
  • wasserdicht bis 3 bar
  • mit Android 4.4 und höher + iPhone 5/iOS 9.3 und höher nutzbar
  • Einstellung von lokaler Zeit und Datum
  • kabellose Smartphonesynchronisierung über Bluetooth 4.1
  • Schlaferfassung
  • Fotofunktion durch Selfie-Auslöser
  • Musiksteuerung
  • Batterielebensdauer bis zu 6 Monate

Mit dem richtigen Fitness Equipment läufts

Ich mache Sport nicht nur, weil es mich fit hält, nein es hilft mir, mein Leben ein stückweit ausgeglichener zu gestalten. Natürlich gefällt es mir, immer die neusten Trends aus der Szene auszuprobieren und vor nicht allzu langer Zeit, bin ich dabei auf einen neuen Onlineshop in Sachen professionelles GYM Equipment und Fitness-/Sportbekleidung gestoßen.

Sport ist Mord.

Wer hat diese Floskel eigentlich erfunden?

Für mich ist Sport das beste Ventil um angestauten Ärger, Frust oder Stress abzubauen. Meinen ausgeprägten Bewegungsdrang unter Kontrolle zu bringen, gehört für mich einfach dazu.

Ist im Alltag mit Kind, durch den Job, oder die Aufgaben des täglichen Bedarfs irgendwie ein Ungleichgewicht entstanden, hilft mir das Laufen, den Kopf frei zu bekommen und neue Motivation zu finden.

Ich mache Sport, weil es nicht nur zum Lifestyle passt, sondern ich persönliche Defizite wie Ungeduld und manchmal sogar Wut so besser verarbeiten kann. Am Besten gelingt mir das bei langen Strecken.

Meine Laufziele orientieren sich an zwei verschiedene Distanzen. Da gibt es beispielsweise das berühmte kleine Ründchen (5km), bei dem es darum geht, schnell mal den Kopf frei zu kriegen.

Darüber hinaus gibt es die sogenannte „mittlere Strecke“. Diese soll die Fettverbrennung ankurbeln und die kulinarischen Sünden wie Pizza, Pasta und Junk Food mancher Tage vergessen lassen.

Nachdem ich so ziemlich alles esse, was mir schmeckt und Cheat Days ihre regelmäßige Daseinsberechtigung (vor allem Abends, wenn das Kind im Bett ist) in meinem Leben gefunden haben, erfreut sich diese Laufroute von ca. 12 km meiner absoluten Beliebtheit.

Um eine letzte Schippe draufzulegen, folgt nun der Halbmarathon. Für mich ein muss, denn es dient einfach nur der eigenen Bestätigung, dem Selbstwertgefühl und der Challenge mit sich selbst, es geschafft zu haben.

Die richtige Sportbekleidung wählen

Vor allem im Winter achte ich auf warme aber atmungsaktive Kleidung. Richtiges Fitness Equipment hilft, die Leistung zu steigern und sorgt für ein gutes Gefühl. Bei Sportunterwäsche wähle ich am Liebsten die Sport Wear von Gorilla Sports. Schlicht, bequem und kein lästiges herumzuppeln mehr. Der Preis ist unschlagbar, die Qualität auch.

Eigentlich will ich nach beendeter Aktivität dann nur noch duschen, aber meine Muskeln freuen sich natürlich darüber, wenn ich an sie denke und noch etwas gedehnt wird.

Ein muss ist dabei meine Faszienrolle. Sie wirkt vor allem nach dem Workout wohltuend und ist sehr regenerationsfördernd.

Ich habe gelernt, dass ich mit der Rolle Verletzungen vorbeugen kann und der schlimme Muskelkater zum Glück ausbleibt. Verspannungen bzw. Verklebungen lösen sich und der Muskel ist weicher. Es gibt verschiedene Härtegrade. Ich persönlich nutze den mittleren Härtegrad und kann ihn vor allem für Anfänger sehr empfehlen.

Dieser Blogbeitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Uhrcenter entstanden. Die Smartwatch wurde mamilicious im Rahmen der Zusammenarbeit als PR-Sample zur Verfügung gestellt.