10 Dinge, die den Frühjahrsputz zum Klacks machen. Bald ist es endlich soweit. Frühlingsanfang. Die Sonne grinst uns frech ins Gesicht und lauere Tage in Kicks, der Lieblingssonnenbrille und Jeansjacke stehen unmittelbar bevor. Bei vielen kommt in diesem Zuge auch das Bedürfnis auf, nach dem nassen und kalten Winter, Zuhause alles auf Vordermann zu bringen.

Wenn man mit Familie, Job, Hobbies und Freunden viel beschäftigt ist, kann es allerdings manchmal schwierig sein, die anstehenden Aufgaben im Haushalt zu meistern – vor allem, wenn es um größere Dinge wie den Frühjahrsputz geht.

Darum habe ich Euch hier zehn nützliche Tipps zusammengestellt, mit denen ihr den Frühjahrsputz im Nu hinter Euch bringen könnt. Etwas aufwändig und anstrengend ist es bekanntlich immer, aber mit einigen Tricks lässt sich das Vorhaben deutlich effizienter meistern.

Mit klarem Verstand an die Sache gehen

Timing ist alles:

Wähle den richtigen Tag. Bei Regen putzt es sich schlecht. Erstens siehst du nicht gut, wo sich überall Staub angesetzt hat und zweitens ist die Motivation bei Regen sauber zu machen gleich Null!

Richtige Vorbereitung:

Ohne Putzutensilien geht nichts. Klingt logisch, dennoch kommt es oft vor, dass man plötzlich vor fast leeren Reinigungsmittel-Flaschen steht. Man merkt, dass die Schwämme und Plastikhandschuhe ausgegangen sind und schon ist die Motivation futsch.

Ich empfehle deshalb, vor dem geplanten Frühjahrsputz alles genauestens auszuchecken und die Maniküre im Anschluss als Belohnung zu buchen…

Aufgaben verteilen:

Am schnellsten geht’s natürlich, wenn die ganze Familie mit anpackt. Bevor es losgeht, erstelle eine Liste mit allen auszuführenden Reinigungsarbeiten. Verteile die Aufgaben dann je nach Alter und Fähigkeit unter den Familienmitgliedern.

https://www.zewa.net/de/sauberes-zuhause/sauberkeit-im-haushalt/die-ultimative-fruehjahrsputz-checkliste/
Früh übt sich…

Die kleinen Helfer einbinden

Mucki ist jetzt schon fast 4 und aufräumen wahlweise Saugen und Wischen macht sie gern. Sie bindet es spielerisch in „Ich mag Mama helfen“ mit ein. Vielleicht kennt ihr ja auch das Buch „Conni hilft Mama“. Kann ich nur empfehlen. Kostenlose Unterstützung im Haushalt ist vorprogrammiert:)

Stimmung schaffen:

Verständlicherweise hüpft bei dem Wort „Frühjahrsputz“ nicht gleich jeder vor Freude an die Decke. Gute Stimmung zu schaffen ist daher hilfreich, und das funktioniert in der Regel super mit Musik. Sind mehrere Familienmitglieder am Putzen beteiligt, erstelle eine Playlist mit einer Mischung aus euren Lieblingsliedern. Aufdrehen und los geht’s!

10 Dinge, die den Frühjahrsputz zum Klacks machen
Fenster putzen leicht gemacht

Zeitsparend putzen:

Damit ist gemeint, ähnliche Aufgaben nacheinander zu erledigen. Wenn das Fensterputzwasser bereit steht, macht es natürlich Sinn, gleich alle Fenster im gesamten Wohnraum zu putzen, anstatt sie nach Zimmern aufzuteilen. Das gleiche gilt auch für das Entkalken von Haushaltsgeräten: Alles in einem Arbeitsgang reinigen, spart Zeit.

10 Dinge, die den Frühjahrsputz zum Klacks machen
Checkliste für deinen Frühjahrsputz

Frühjahrsputz: Was, wann zuerst…

Die richtige Reihenfolge beachten:

Nur wer nach dem richtigen System arbeitet, kann Zeit und Energie beim Frühjahrsputz sparen. Das heißt erst ausmisten und entrümpeln, dann sortieren und gegebenenfalls neue Aufbewahrungsmöglichkeiten (Körbe, Kisten, Behälter etc. für Krimskrams) anschaffen. Zuallerletzt steht das Putzen auf dem Programm.

Frühjahrsputz ganz easy und effizient: Quelle Pixabay

Hausmittel verwenden:

Wenn du kein Fan von chemischen Reinigungsmitteln bist oder dir das Geld dafür sparen willst, dann kannst du vieles auch effektiv mit diesen Hausmitteln auf Hochglanz bringen:

  • Essigessenz (als Entkalker und zur Fußbodenreinigung)
  • Spiritus (entfernt hartnäckige Fettflecken)
  • Backpulver (zur Ofenreinigung)
  • Zitronensäure (wirkt entkalkend)

Außenbereiche nicht vergessen:

Wer zusätzlich noch einen Balkon oder eine Terrasse hat, sollte deren Reinigung auf jeden Fall in den Frühjahrsputz einbeziehen. Das dürfte jetzt besonders einfach sein, da die Gartenmöbel noch verstaut sind und der Boden einfach und schnell mit Wasser und etwas Allzweckreiniger gesäubert werden kann.

Entsorgung leicht gemacht:

Bei gründlichem Ausmisten kommt sicherlich so einiges zum Vorschein, das nicht mehr gebraucht wird. Der Abfall sollte hier die letzte Option sein. So kannst du Dinge, die du nicht mehr benötigst, die aber noch gut erhalten sind (Kleidung, Geschirr, Elektrogeräte etc.) verschenken oder für einen guten Zweck spenden. Alles andere kann zum Recyclinghof gebracht werden, wo es korrekt entsorgt wird.

Positive Mindset

10 Dinge, die den Frühjahrsputz zum Klacks machen
Think positive!

Positive Einstellung:

Last but not least brauchst du noch die richtige Einstellung. Damit der anstehende Großputz so einfach und schnell wie möglich vonstattengeht, sollte positiv gedacht werden.

Wer sich bereits am Vortag über die Arbeit beschwert und negative Gedanken an sie verschwendet, dem wird das Putzen garantiert schwer fallen.

Sag dir stattdessen einfach, es muss gemacht werden und je positiver du das Ganze angehst, desto schneller bist du fertig – und desto zufriedenstellender wird auch das Ergebnis sein.

Also, leg los und plane noch heute das Großreinemachen! So startest du mit Elan und einem guten Gefühl in die schöne neue Jahreszeit.